Ein herzliches Willkommen auf dem Blog aus dem

Kontakthof, dem virtuellen Laufhaus.


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern in unseren Fundstücken aus der erotischen Welt!

Wenn Sie einen interessanten Artikel hier posten wollen, schicken Sie uns den Text mit Bildern und Link an:

Freitag, 10. Juni 2011

Besuchsbericht NoLimit-Girlies in Wuppertal

Als "Cocoon" bis vor längerer Zeit bekannt, heisst der Club heute "NoLimit" und wird als Pauschalclub geführt.

Damit hat man das meiste schon gesagt, denn: baulich und einrichtungsmäßig hat sich absolut nichts geändert, es ist alles nur etwas älter geworden. Aber die Einrichtung war eigentlich auch vorher schon in Ordnung und gemütlich. Alles ist sauber und gepflegt; das gilt auch für das großzügige Schwimmbad.

Zum Konzept "Pauschalclub" ist zu sagen: da die Mädchen aus Osteuropa anscheinend nach Anwesenheit bezahlt werden und nicht nach Leistung, macht das ganze wie üblich einen recht lustlosen Eindruck und Gespräche sind weitgehend unmöglich. Spätestens die dritte Bemerkung heisst dann also: "Zimmer ??!!"

Mein Besuch fand statt am Freitag nachmittag, ca. 14:30 bis 16:30 Uhr, also eine gute Zeit. Anwesend waren ein gutes Dutzend ansehnliche, üblich in Dessous gekleidete Osteuropäerinnen, die sich auch durchgehend im Kontaktbereich aufhielten, somit ständig zu besichtigen waren. Das ist positiv zu bewerten, da sich die Anzahl der Kunden mit ca. 6-7 während des gesamten Zeitraums doch in Grenzen hielt. Davon waren aus den genannten Gründen fast alle auf den Zimmern und danach auch meist gleich wieder weg.

Das Stunden-Angebot mit € 49,-- ist ganz günstig ( € 69,-- für zwei Stunden ). Dagegen ist der Preis für unbegrenzten Aufenthalt mit € 139,-- doch ziemlich hoch, und scheint auch wenig genutzt zu werden.

Fazit: Wer nicht den Clubbetrieb mit Unterhaltung sucht, sondern den schnelleren Besuch, bekommt eine gute Auswahl und wird wohl zufrieden nach Hause gehen! Gerüchteweise soll die Leistungsbereitschaft der Mädchen hinsichtlich Service ( auch ao ) ziemlich groß sein.

Kommentare:

  1. Tja, da hat wohl der Betreiber eine Eigenbewertung vorgenommen.
    Der "Club" (wenn man es überhaupt so nennen darf) ist eine Zumutung.
    Das die Einrichtung alt ist, ok, aber sauber sollte es sein.
    Teilweise liegt schon Restmüll auf dem Parkplatz und im Garten. (inkl. Binden, Tampons, etc)
    Das Puplikum ist eine Mischung aus 18-20 jährigen Proleten, die den schnellen Schuss suchen und Osteuropäern, die wahrscheinlich "ihre" Mädels beaufsichtigen.
    Der Schwimmbadbereich ist muffig und der Service der Mädels lässt alle Wünsche offen.
    Absolutes Standardprogramm.

    Ok, man kann sagen bei 49,- EUR inkl. Essen und Getränke darf man nicht mehr erwarten.
    Vielleicht stimmt das auch. Ich geh dort sicher nicht mehr hin, es gibt genug alternativen in der Umgebung.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin allerdings nicht der Betreiber, sondern wirklich nur ein Besucher. Habe wohl einen etwas besseren Tag erwischt. Ausserdem gibt es Hinweise, dass der Club verkauft werden soll.

    AntwortenLöschen